Türkei

Ein Unterforum für rechtsvergleichende Themen

Türkei

Beitragvon AlexRE » Mo 19. Jan 2009, 14:26

Als Denkanstoß hier ein von einem fremden Forum kopierter Beitrag und eine kursiv geschriebene Anmerkung von mir:
----------------------

Seit mehr als 500 Jahren haben die Regeln eines alten Araber-Scheichs (gemeint ist Mohammed) und die abstrusen Auslegungen von Generationen ignoranter Prediger in der Türkei sämtliche Zivil- und Strafgesetze festgelegt. Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet."

(Mustafa Kemal Pascha, genannt Atatürk)

Ein Schwachkopf sei jeder Politiker, der zumRegieren der Religion bedürfe. So Atatürks Meinung.

Atatürk setzte eine Kulturrevolution ins Werk. Er beendete das Sultanat, er schaffte das seit 1300 Jahren bestehende Kalifat ab, er ersetzte die Scharia durch europäisches Zivil- und Strafrecht und den islamischen Kalender durch den gregorianischen. Er verbot, bei Strafe, die arabische Schrift, das Tragen geistlicher Gewänder und den Fes - als Symbol der Zurückgebliebenheit. Er verordnete den Türken das lateinische Alphabet, den freien Sonntag und die Gleichberechtigung der Frau.

"Es gibt verschiene Kulturen, aber nur eine Zivilisation" sagte Atattürk, und es war klar, daß er nicht die islamische meinte. "Wir Türken sind immer von Osten nach Westen gegangen."
Heute, 07:203TopFlop3Verstoß meldenVielen Dank für Ihre Bewertung.Dies ist Ihre eigene Meinung oder wurde bereits von Ihnen bewertet.
----------

Sollte die Bundesrepublik wirklich nur die aktuellen und vordergründigen EU - Interessen gegenüber der Türkei vertreten oder ist es nicht angezeigt, hier wirklich in historischen Dimensionen zu denken und die Zivilisation im Sinne des Zitats von Kemal Pascha gemeinsam mit dem zivilisierten Teil der türkischen Kultur gegen den Rückschritt zu verteidigen?
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21384
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Türkei

Beitragvon DJ_rainbow » Fr 23. Jan 2009, 22:01

Immerhin ist die Türkei derart demokratisch (wenn auch noch nicht zu 100% nach deutschem Standard - aber dürfen wir mit unserer verfilzten Kleptokratie uns überhaupt noch demokratisch nennen?), dass sich die wahlberechtigte Bevölkerung dort zwischen Orient und Okzident entscheiden darf!

Und egal wie sie sich entscheiden - ein nach demokratischen Standards zu Stande gekommenes Wahlergebnis hat der Rest der Welt zu akzeptieren!

Da gäbe es mbMn ganz andere Baustellen auf dieser Welt, wo der Bevölkerung diese elementarste aller Wahlen (nämlich die zwischen Demokratie und Diktatur, um es mal etwas zugespitzt auszudrücken) vorenthalten bleibt!
In der Demokratie mästen sich Sozialisten in Parlamenten. Im Sozialismus hungern Demokraten in Zuchthäusern und Arbeitslagern.

Modi bei http://www.radio-xtream.de

Bild
DJ_rainbow
Administrator
 
Beiträge: 767
Registriert: Di 16. Dez 2008, 22:28

Re: Türkei

Beitragvon AlexRE » Sa 8. Mär 2014, 18:00

So geht man in der Türkei mit linken Tugendterroristen um:

Erdogan setzt auf Zensur

(...)

In einem Interview mit dem Fernsehsender ATV sagte Erdogan, die Internetdienste würden durch seine politische Feinde missbraucht. "Wir werden dieses Land nicht auf Gedeih und Verderb YouTube und Facebook ausliefern." Entsprechende Konsequenzen soll es laut Erdogan nach den Kommunalwahlen Ende des Monats geben. "Wir werden die notwendigen Schritte mit aller Strenge unternehmen." Auf die Frage, ob dazu auch eine Schließung der genannten Internetseiten gehören könnte, antworte er: "Das ist inbegriffen."

(...)


http://www.tagesschau.de/ausland/erdogan-internet100.html

Vielleicht würde sich der Herr Sarrazin in der Türkei wohler fühlen, als er wegen der von ihm vermuteten genetischen Defekte der dortigen Bevölkerung annimmt, wenn er da hinziehen würde. ;)

Steuerlich ist es da auch günstiger als in Deutschland, zumal die Besserverdiener keinen allzu aufwändigen Sozialstaat finanzieren müssen:

http://www.anwalt.de/rechtstipps/steuern-in-der-tuerkei-tuerkisches-steuerrecht_039011.html
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21384
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Türkei

Beitragvon Staber » Sa 8. Mär 2014, 21:11

Die Türkei wird nie eine westliche Demokratie.Die AKP dreht alles um .In der Türkei ist seit dem Regierungsantritt der AKP eine völlig andere Entwicklung zu verzeichnen. Seit dem Regierungsantritt der AKP von Recep Tayyip Erdogan im November 2002 befindet sich die Türkei in einer völlig neuen Situation, die durch zahlreiche besorgniserregende Entwicklungen sowohl für die gesamte türkische Wohnbevölkerung als auch für die westliche Welt gekennzeichnet ist: Recep Tayyip Erdogan, der ewige Muslimbruder .Lange wurde der türkische Ministerpräsident als Reformer gefeiert. Der Westen wollte einfach nicht begreifen: Erdogan hatte und hat eine islamistische Agenda.Bekannt ist Herr Erdogan auch für diesen Spruch aus dem Jahr 1998:
„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel
sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere
Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“ Das ist sein wahres Gesicht.

http://www.welt.de/debatte/kommentare/a ... ierer.html

MfG
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8973
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Türkei

Beitragvon maxikatze » Sa 31. Mai 2014, 12:47

http://www.dw.de/zusammenst%C3%B6%C3%9F ... ch-346-rdf

Auch die Türkei kommt nicht zur Ruhe. Die Proteste sind nach dem Grubenunglück wieder aufgeflammt.

In der türkischen Millionenmetropole Istanbul sollen laut Medienberichten bis zu 25.000 Polizisten und 50 Wasserwerfer verhindern, dass Demonstranten auf den symbolträchtigen Taksim-Platz gelangen.
... Erst in der vergangenen Woche kamen in Istanbul am Rande von Protesten zwei weitere Menschen ums Leben.
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.
Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906


Bild
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 15167
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Türkei

Beitragvon Staber » Sa 31. Mai 2014, 13:55

Statt erneut die Polizei auf Tausende von Demonstranten zu hetzen, könnte er die regierungskritischen Kundgebungen einfach als einen Bestandteil der Demokratie tolerieren. Von einem Ministerpräsidenten, dessen Partei mit einer absoluten Mehrheit regiert, darf mehr Souveränität erwartet werden. So könnte er den Willen zeigen, dass er es auch anders kann. Schon ein kleiner Beweis der Dialogbereitschaft mit seinen politischen und zivilgesellschaftlichen Gegnern und Andersdenkenden würde auch die unschönen Vergleiche zwischen ihm als Regierungschef eines NATO-Staates mit Ambitionen auf einen EU-Beitritt und den gestürzten arabischen Despoten überflüssig machen.
DGzRS
" Wir fahren raus, wenn andere reinkommen.

Gruß Staber
Benutzeravatar
Staber
 
Beiträge: 8973
Registriert: Do 21. Apr 2011, 13:43
Wohnort: Bremen

Re: Türkei

Beitragvon AlexRE » Do 24. Jul 2014, 13:16

In der Facebook - Gruppe "Boykott Taksim" gesehen und kommentiert:

Bild

Eine „türkische“ Diskothek in Nordrhein-Westfalen wirbt auf ihrer Webseite mit diesem Banner, auf dem sinngemäß übersetzt Folgendes steht:

„Europas größtes Vergnügungszentrum XYZ ist stolz auf euch. Gib deine Stimme dem neuen Führer des Volkes der neuen Türkei, fotografiere deinen Stimmzettel, komm zu uns und erhalte deine Jahresfreikarte!“

Nun ist die deutsche Justiz gefordert ...

► Strafgesetzbuch § 108b: Wählerbestechung

(1) Wer einem anderen dafür, daß er nicht oder in einem bestimmten Sinne wähle, Geschenke oder andere Vorteile anbietet, verspricht oder gewährt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.


>> Nun ist die deutsche Justiz gefordert ... <<

Richtig, aber das muss man medial begleiten, sonst stellen die sich bei so einem unbequemen Konfliktstoff lieber doof.

Siehe auch:

http://www.sat1nrw.de/Aktuell/Geld-fuers-waehlen---/42d12203/
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21384
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Türkei

Beitragvon AlexRE » Di 29. Jul 2014, 16:24

Der Herr hat wahrscheinlich traumatische Erlebnisse mit Frauen zu verarbeiten, die ihn angeguckt und dabei gelacht haben ...

Türkei

Vize von Premier Erdogan will Frauen das Lachen verbieten

(...)

Arinc hatte einen allgemeinen Verfall der Sitten in der Türkei beklagt und hinzugefügt, die Sittsamkeit sei ein hohes Gut, das gepflegt werden müsse. Bei Frauen gehört laut Arinc dazu, sich zurückhaltend zu kleiden und „nicht vor allen Leuten laut loszulachen“.

(...)


http://www.tagesspiegel.de/politik/tuerkei-vize-von-premier-erdogan-will-frauen-das-lachen-verbieten/10263134.html
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21384
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Türkei

Beitragvon Sonnenschein+8+ » Mi 30. Jul 2014, 22:27

lach.jpg
Bild
Benutzeravatar
Sonnenschein+8+
 
Beiträge: 12576
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 14:52
Wohnort: irgendwo in Deutschland ;)

Re: Türkei

Beitragvon AlexRE » Do 31. Jul 2014, 00:26

An der endgültigen Regelung arbeiten sie noch ...

Mittwoch, 30. Juli 2014

Erdogan-Vize verbietet Frauen das Lachen über seinen Vorschlag zum Lachverbot

Bild

(...)

Erste Reaktionen auf Arınçs Forderung, das Lachen über sein Lachverbot zu unterlassen, die hauptsächlich aus lautem Gelächter bestanden, kann der AKP-Politiker ebenfalls nicht nachvollziehen. Er kündigte an, zeitnah mit einer neuen Forderung diesbezüglich an die Öffentlichkeit zu treten.


http://www.der-postillon.com/2014/07/erdogan-vize-verbietet-frauen-das.html
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21384
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Nächste

Zurück zu Verfassungsrecht international

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste