"Quo Vadis" Nationale (Öffenliche, Innere) Sicherheit

Hier können aktuelle Themen getrennt voneinander auf gesonderten threads erörtert werden.

Re: "Quo Vadis" Nationale (Öffenliche, Innere) Sicherheit

Beitragvon Excubitor » Di 30. Jul 2019, 17:13

maxikatze hat geschrieben:
Grünen-Verkehrsexpertin Valerie Wilms mahnt wegen der Schreckenstat von Frankfurt generell zu mehr Vorsicht:
Fahrgäste sollten sich niemals zu nah an ein Gleis begeben.
„Wenn sich alle an die Regeln halten, reichen diese Maßnahmen für eine sichere Benutzung der Bahnsteige aus.“


https://www.bild.de/politik/inland/poli ... .bild.html

Das ist genau so ein selten dämliches Gequatsche wie der dummdreiste Kommentar von H. Reker, die nach den Vörfällen von Silvester 2015/16 meinte, man müsse eine Armlänge Abstand halten.
Wie hat sich unser Land zum Nachteil verändert; Weihnachtsmärkte, Badeanstalten, Parks, Bahnhöfe - alles nicht mehr sicher.
Es ist schlimm geworden. :cry:

„Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“
Katrin Göring-Eckardt auf dem Parteitag der Grünen im Jahr 2015.


Da haben wir es doch wieder. Das dümmste Gequatsche kommt fast immer von den Grünen. Aber genau die würden derzeit von etwa 26% der Wählerschaft gewählt. Welch ein Armutszeugnis für die deutsche Bevölkerung. Ein Zyniker würde jetzt wohl fragen: Hat es ein solches Volk anders verdient?
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7327
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Und wieder ist einer ausgetickt

Beitragvon Excubitor » Mi 31. Jul 2019, 19:28

stern - "Unvorstellbare Szenen": 24-Jähriger soll Ehefrau in Dortmund erstochen haben – Leiche in Koffer an Bahnstation gefunden"
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/p ... li=BBqg6Q9

Kommentar
Das scheint der klassische Fall eines "Overkill" gewesen zu sein. Täter dieser Art sind allerdings weniger eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit, da es sich zumeist um Beziehungstaten sich ehemals nahe stehender Personen handelt. Leider muss man allerdings auch hier anmerken, dass es sich hier bei dem mutmaßlichen Täter, wie in letzter Zeit mehrfach, um einen solchen aus einem Fluchtgebiet handelt
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7327
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Das ist mal eine Menge ...

Beitragvon Excubitor » Sa 3. Aug 2019, 18:29

die auch den Kriminellen wehtut ...

glomex - "Rekordfund in Hamburg: 4,5 Tonnen Kokain sichergestellt"
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/p ... vi-AAFeHj1

Kommentar
"Straßenverkaufswert" rund 1 Milliarde Euro. Das hat sich gelohnt und schmerzt auch die Drogenhändler. Nur gibt es Funde in der Größenordnung viel zu selten, da auch die kriminellen wissen, das man bei kleineren Margen nicht nur weniger Verluste macht beim Erwischt-Werden, sondern auch weit weniger häufig erwischt wird.
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7327
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

"Lagebericht Bahn" - Kriminalität an Bahnhöfen

Beitragvon Excubitor » Sa 10. Aug 2019, 19:58

FOCUS ONLINE Politik - "„Lagebild Bahn“Jede 7. Tat ist Gewaltverbrechen: Interner Bericht zeigt Kriminalität an Bahnhöfen"
"1. Die Zahl der Straftaten ist insgesamt leicht rückläufig
[...]

2. Jede siebte Tat ist ein Gewaltverbrechen
[...]

3. Die Zahl der Sexualdelikte steigt deutlich an – vor allem in Nahverkehrszügen
[...]

4. Jeder zweite Tatverdächtige bei Sexualdelikten besitzt nicht die deutsche Staatsbürgerschaft
[...]

„Hier machen sich die seit Jahren steigenden Zuwanderungszahlen, insbesondere aus dem südosteuropäischen, nordafrikanischen und asiatischen Raum, aber auch unterschiedliche gesellschaftliche, kulturelle und ethnische Einflüsse bemerkbar“, heißt es in der Gesamtbewertung des Lagebilds.

5. Etwa die Hälfte aller Gewaltdelikte konnte mittels stationärer Videoüberwachung aufgeklärt werden

[...]"

Quelle:
https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 15682.html

Kommentar
Ist ja ganz nett wie viele Delikte aufgeklärt werden konnten. Doch gut für die Sicherheit wäre es erst dann, wenn nicht aufgeklärt werden müsste, sondern verhindert worden wäre ...
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7327
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Clan-Kriminalität

Beitragvon Excubitor » Di 13. Aug 2019, 18:08

FOCUS ONLINE Politik - Arabische Großfamilie in Berlin - Clanchef mimt harmlosen Familienvater: Experte erklärt, wie groß Remmos Einfluss ist
https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 24574.html

Kommentar
Jetzt machen die mutmaßlich Schwerkriminellen auch noch auf "Public Relation". So etwas funktioniert auch nur in einem Weichzeichner-Staat, in dem die sich alles erlauben können.
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7327
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Selbst in Bayern besteht anscheinend bereits Kontrollverlust

Beitragvon Excubitor » Sa 14. Sep 2019, 20:29

FOCUS ONLINE Video München Regional - "Massenschlägerei im Münchner Westend: Bis zu 100 Vermummte gehen aufeinander los"
https://www.focus.de/regional/muenchen/ ... 43437.html

Kommentar
der bundesweite Kontrollverlust von Politik und Sicherheitsorganen scheint sich mittlerweile auch auf Bayern auszuweiten.
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7327
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Re: Clan-Kriminalität

Beitragvon AlexRE » Fr 20. Sep 2019, 21:58

Excubitor hat geschrieben:FOCUS ONLINE Politik - Arabische Großfamilie in Berlin - Clanchef mimt harmlosen Familienvater: Experte erklärt, wie groß Remmos Einfluss ist
https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 24574.html

Kommentar
Jetzt machen die mutmaßlich Schwerkriminellen auch noch auf "Public Relation". So etwas funktioniert auch nur in einem Weichzeichner-Staat, in dem die sich alles erlauben können.


Die Geschäfte der Remmos ...

Link
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 22011
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Ergebnis jahrelanger feiger Ignoranz der Verantwortlichen

Beitragvon Excubitor » Mo 7. Okt 2019, 17:08

WELT - "Clans unterwandern zunehmend Ämter und Jobcenter"
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/p ... li=BBqg6Q9

Kommentar
Wer weg sieht und solche Typen über Jahrzehnte gewähren lässt, darf sich nicht wundern wenn das eines der Ergebnisse dieser verantwortungslosen Ignoranz ist. Es wäre an der Zeit die Verantwortlichen in Politik und Sicherheitssektor konsequent für ihr katastrophales Versagen zur Verantwortung zu ziehen. Der tiefe politischen Morast dieses Landes muss mal trocken gelegt werden, was nur leider mit der herrschenden politischen Nomenklatur unmöglich scheint, weshalb die AfD dadurch weiteren Zulauf erlangen wird. Bei dem ausmaß des Versagens braucht die AfD oder jede andere extreme Gruppierung sich nicht einmal anzustrengen. Die Total-Versager treiben ihnen die Wähler förmlich zu.
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7327
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Re: "Quo Vadis" Nationale (Öffenliche, Innere) Sicherheit

Beitragvon maxikatze » Mo 7. Okt 2019, 17:50

Aus Excubitors Link:
"Clans unterwandern zunehmend Ämter und Jobcenter"


Als wenn das nicht schon schlimm genug wäre, haben die Linken mal wieder den Vogel abgeschossen. Linke sind der Meinung, dass der Kampf gegen arabische Clans (in Berlin) "rassistisch" sei.
Die Linken waren nach der Wiedervereinigung verpönt wie keine andere Partei. Sie gaben vor, regierungs-und demokratietauglich zu sein. Jetzt, wo sie in Landesregierungen und Bundestag richtig Fuß gefasst haben und sich kaum jemand etwas dabei denkt, mit denen eine Koalition einzugehen, lassen sie die Katze aus dem Sack und zeigen ihr wahres Gesicht.
Wer die kriminellen Clans auf diese Art und Weise hofiert, wie Jelpke & Co, macht sich zum Komplizen.

https://www.focus.de/politik/deutschlan ... SUwlUtCzJw

Schon der Begriff der Clankriminalität sei „irreführend und diskriminierend“, sagt Ulla Jelpke
Bild

"Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit."

Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 15957
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: "Quo Vadis" Nationale (Öffenliche, Innere) Sicherheit

Beitragvon Excubitor » Mo 7. Okt 2019, 19:06

maxikatze hat geschrieben:Aus Excubitors Link:
"Clans unterwandern zunehmend Ämter und Jobcenter"


Als wenn das nicht schon schlimm genug wäre, haben die Linken mal wieder den Vogel abgeschossen. Linke sind der Meinung, dass der Kampf gegen arabische Clans (in Berlin) "rassistisch" sei.
Die Linken waren nach der Wiedervereinigung verpönt wie keine andere Partei. Sie gaben vor, regierungs-und demokratietauglich zu sein. Jetzt, wo sie in Landesregierungen und Bundestag richtig Fuß gefasst haben und sich kaum jemand etwas dabei denkt, mit denen eine Koalition einzugehen, lassen sie die Katze aus dem Sack und zeigen ihr wahres Gesicht.
Wer die kriminellen Clans auf diese Art und Weise hofiert, wie Jelpke & Co, macht sich zum Komplizen.

https://www.focus.de/politik/deutschlan ... SUwlUtCzJw

Schon der Begriff der Clankriminalität sei „irreführend und diskriminierend“, sagt Ulla Jelpke


Die Jelpke weiß anscheinend nicht was sie redet. Die hier angeprangerten, mutmaßlich kriminellen Vereinigungen, sind nach polizeilichen Erkenntnissen, wenigstens auf Führungsebene, meist aber weit darüber hinaus Familien-Verbünde und damit astreine Clan-Kriminalität. Dazu gab es sogar schon reihenweise belegte Dokumentationen im Fernsehen, auch aus Berlin, inklusive Interviews mit den mutmaßlich Kriminellen. Vermutlich sieht Frau Jelpke lieber seichte Vorabend-Unterhaltung, wäre bei dieser Politik nicht weiter verwunderlich ...
Ich sehe das genauso. Wir, die Bürger, müssen auch gegen Politiker, die sich zu Komplizen machen, genau so hart vorgehen wie gegen die Verbrecher selbst. Da können keinerlei Unterstützer geduldet werden. Hier sind auch die Medien in die Verantwortung gerufen, die Machenschaften dieser Politiker genau unter die Lupe zu nehmen und alles was von dort kommt zu veröffentlichen. Die Öffentlichkeit hat ein Anrecht auf jede damit in Zusammenhang stehende Information.
Aus Gründen der Gefährdung der öffentlichen Sicherheit dürfen derartige Politiker niemals in eine Regierungsverantwortung gelangen, weder Landes- und schon gar nicht Bundes politisch.

Damit bekommen neben AfD und den Grünen, nun auch die Linken von mir den Nicht-Wählbar-Status verliehen.
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7327
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

VorherigeNächste

Zurück zu Weitere aktuelle Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste