Asoziales global

Hier können aktuelle Themen getrennt voneinander auf gesonderten threads erörtert werden.

Asoziales global

Beitragvon Excubitor » Mo 16. Mai 2016, 19:08

GMX-NEWS: Suizid-Tragödie wirft Licht auf Not von Kanadas Ureinwohnern
"[...]
Attawapiskat (dpa) - Attawapiskat ist kein Einzelfall. Isolation, Armut, Wohnungsnot und Arbeitslosigkeit prägen die abgelegene Gemeinde von rund 2000 Ureinwohnern im Nordosten Kanadas.
"Bei uns herrschen Dritte-Welt-Zustände", sagte Häuptling Bruce Shisheesh der dpa. "Wir sind Kanadas Hinterhof, außer Sicht und vergessen." 634 "First Nations" wie Attawapiskat sind über das Land verteilt. Zusammen mit den ebenfalls indigenen Métis und Inuits stellen sie gut vier Prozent der kanadischen Bevölkerung.
Jetzt hat eine Suizidwelle von Jugendlichen in Attawapiskat das Land einmal wieder mit seiner Schattenseite konfrontiert. [...]"

Quelle:
http://www.gmx.net/magazine/panorama/su ... n-31561370

Kommentar
Ghettoisiert, ausgerenzt, vergessen... Wie verzweifelt müssen diese Menschen sein. Das kann man sich als "Normalsterblicher" kaum vorstellen, geschweige denn nachempfinden Und das in einem der höchst entwickelten Länder dieser Erde. Und wo sind die Großredner der UNO, wenn sie gebraucht werden?
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7104
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Re: Asoziales global

Beitragvon AlexRE » Mo 16. Mai 2016, 19:44

Die Häufigkeit von Depressionserkrankungen hängt allerdings auch vom Breitengrad ab:

(...)

Verbreitung der Krankheit
Man schätzt, dass etwa zwölf Millionen Menschen in Deutschland eine Anfälligkeit für eine depressive Erkrankung besitzen. Andere Schätzungen gehen von ca. 20 Millionen Betroffenen in Deutschland aus. Auch immer mehr jüngere Menschen sind davon betroffen, doch sind Depressionen häufige Erkrankungen jeden Lebensalters. Die Häufigkeit der Depression steht im Zusammenhang mit dem Breitengrad und der zur Verfügung stehenden Lichtmenge. Es gibt Völker in der Nähe des Äquators, die die Krankheit Depression gar nicht kennen.

(...)


http://www.depression-therapie-forschun ... ssion.html
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21677
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Asoziales global

Beitragvon Excubitor » Mo 16. Mai 2016, 20:56

AlexRE hat geschrieben:Die Häufigkeit von Depressionserkrankungen hängt allerdings auch vom Breitengrad ab:

(...)

Verbreitung der Krankheit
Man schätzt, dass etwa zwölf Millionen Menschen in Deutschland eine Anfälligkeit für eine depressive Erkrankung besitzen. Andere Schätzungen gehen von ca. 20 Millionen Betroffenen in Deutschland aus. Auch immer mehr jüngere Menschen sind davon betroffen, doch sind Depressionen häufige Erkrankungen jeden Lebensalters. Die Häufigkeit der Depression steht im Zusammenhang mit dem Breitengrad und der zur Verfügung stehenden Lichtmenge. Es gibt Völker in der Nähe des Äquators, die die Krankheit Depression gar nicht kennen.

(...)


http://www.depression-therapie-forschun ... ssion.html


Nun, ohne Isolation, Armut, Wohnungsnot, Arbeitslosigkeit, etc. wären die wohl auch nicht depressiv, selbst an dem Breitengrad... Dass die einfallende Lichtmenge zu gering ist, trägt zwar einen Teil dazu bei, dürfte aber kaum der entscheidende Faktor sein.
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7104
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Re: Asoziales global

Beitragvon AlexRE » Mo 16. Mai 2016, 21:07

Am Äquator gibt es auch viele Gebiete mit katastrophalen wirtschaftlichen Verhältnissen, aber kaum Depressionserkrankungen.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21677
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Asoziales global

Beitragvon Excubitor » Mo 16. Mai 2016, 21:21

AlexRE hat geschrieben:Am Äquator gibt es auch viele Gebiete mit katastrophalen wirtschaftlichen Verhältnissen, aber kaum Depressionserkrankungen.


Gut, mag sein, lassen wir das mal so stehen. Der entscheidende Punkt ist jedoch, dass man in einer Weltwirtschaftsnation ganze Ethnien hilflos verrotten lässt...
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7104
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Re: Asoziales global

Beitragvon AlexRE » Mo 16. Mai 2016, 21:48

Die bundesdeutschen Verantwortlichen lassen das untere Drittel der ganzen Gesellschaft total verrotten, dagegen ist die kanadische Gesellschaft ausgesprochen gesund.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21677
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Asoziales global

Beitragvon Excubitor » Mo 16. Mai 2016, 23:26

AlexRE hat geschrieben:Die bundesdeutschen Verantwortlichen lassen das untere Drittel der ganzen Gesellschaft total verrotten, dagegen ist die kanadische Gesellschaft ausgesprochen gesund.


Genau, deshalb gibt' s dafür hier ja einen eingenen blockbuster-thread: Asozial-Staat Deutschland. Mein Hinweis auf Kanada zielt lediglich darauf, dass es ein globales Problem ist. Denn am schnellsten globalisiert sich alles nur erdenklich Schlechte an den menschlichen Verhaltensweisen... Gutes zu tun bedeutet ja Aufwand, Arbeit, Entbehrung, was kein raffgieriger Zeitgenosse je an sich erdulden möchte...
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7104
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Re: Asoziales global

Beitragvon maxikatze » Mi 1. Jun 2016, 11:18

Heute ist Internationaler Tag des Kindes.
1,54 Millionen Kinder in unserem reichen Land sind auf Hartz IV Leistungen angewiesen.

1,54 Millionen Kinder in unserem reichen Land sind auf Hartz IV Leistungen angewiesen.

1,54 Millionen Kinder in unserem reichen Land sind auf Hartz IV Leistungen angewiesen.

1,54 Millionen Kinder in unserem Land sind auf Hartz IV Leistungen angewiesen.

Hört man davon auch nur ein einziges Wort von der Regierung?
31,5 Prozent in Bremen und Berlin
21,8 Prozent in Sachsen-Anhalt
20,4 Prozent in Hamburg: Die Zahl der unter 15-Jährigen, die auf Hartz IV angewiesen sind, nimmt zu. Deutschlandweit ist mittlerweile etwa jedes siebte Kind auf Grundsicherungsleistungen angewiesen

http://www.hartziv.org/news/20160531-ue ... tz-iv.html
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.

Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 15383
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Raffgier kennt keine Grenzen

Beitragvon Excubitor » Do 30. Jun 2016, 20:34

FOCUS MONEY online - "Neue Regeln und Vorgaben ab 01. Juli"

"Diätenerhöhung für Bundestagsabgeordnete

Die Bezüge der Bundestagsabgeordneten steigen um 245 Euro oder 2,7 Prozent auf dann 9327 Euro. Die Diätenerhöhung wurde erstmals nicht eigens beschlossen, sondern folgt gemäß einer Neuregelung aus dem Jahr 2014 der Entwicklung der Nominallöhne. Die höheren Diäten führen auch zu einem Anstieg der Altersbezüge der Bundestagsabgeordneten. Diese betragen pro Jahr der Parlamentszugehörigkeit jeweils 2,5 Prozent der Diät, nach vier Jahren im Bundestag also 932 Euro monatlich. Individuelle Renten- oder Pensionsansprüche bleiben davon unberührt."

Quelle:
http://www.focus.de/finanzen/news/rente ... 82579.html

Welcher normal wirklich arbeitende Mensch bekommt schon nach 4 Jahren Rentenansprüche in Höhe von 932 Euro manatlich? Wahrscheinlich niemand...
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7104
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Pervertiert die Menschheit immer schneller?

Beitragvon Excubitor » Do 18. Aug 2016, 21:15

Berner Zeitung - "US-Forscher wollen Mensch und Tier kreuzen"
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/ot ... li=BBqg6Q9

Kommentar
Es gibt keinen, wie in dem verlinkten Bericht angedeutet, verantwortungsvollen Weg diese Forschung voranzubringen. Der Menschheit ist es bislang ausnahmslos mit allen Forschungsinhalten brisanter Art gelugen, diese letztlich zum überwiegenden Nachteil der eigenen und anderer biologischer Arten zu verwenden, sei es nun die Atomspaltung oder anderes gewesen. Das eigentliche Ziel wurde immer schnell aus den Augen verloren, wenn es darum ging Milliarden damit zu scheffeln. Dabei ist es völlig egal, worum es jeweils ging.
Einerseits wird man wohl davon ausgehen müssen, dass es längst in geheimen Kellerlabors milliardenschwerer Unternehmen oder Privatleute solche Bestrebungen gibt, andererseits muss man nicht alles tun was man tun kann, wenn man den Bedeutungsgahelt des Wortes Verantwortung tatsächlich begriffen hat.
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7104
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Nächste

Zurück zu Weitere aktuelle Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 3 Gäste

cron