Fakten über den Islam - Realität kontra Pseudo-Islamophobie

Hier können aktuelle Themen getrennt voneinander auf gesonderten threads erörtert werden.

Re: Fakten über den Islam - Realität kontra Pseudo-Islamophobie

Beitragvon icke » Do 17. Okt 2019, 13:50

Manch Linksgrüne Politiker kritisieren Erdogans Invasion, schweigen sich aber über die drei Islmverbände aus, die hier für Erdogans Invasion beten. Da fehlt ihnen mal wieder der Mut und sie kooperieren mit ihnen, schufen wie in Hamburg sogar Staatsverträge. DITIB, Mili Görus und der Stellvertretende Vorsitzende des ZdM beten für den Krieg. NEgative REaktionen hat das aber nicht hervorgerufen, wenn hier Imame Kriegstreiberei betreiben bzw. dafür beten.

Levent C, DITIB-Imam in Schwelm, demonstrierte noch 2017 gegen pro NRW, natürlich zusammen mit der Bürgermeisterin. Ds Motto lautete Frieden ist für mich. Jetzt befürwortet der Friedensbote den Krieg
https://www.facebook.com/photo.php?fbid ... =3&theater
https://www.schwelm.de/aktuelles/newsde ... e403a6c640

für Frau Chebli
Hasan Ç., Imam der DITIB-Şehitlik-Moschee in Berlin:
https://www.facebook.com/photo.php?fbid ... =3&theater

Ali Erbas, Vorsitzender der DIANET, eröffnete zusammen mit ERdogan die Kölner DITIB-Kaserne. Reker und Laschet waren ganz traurig, dass sie vor dieser Ansammlung von Wölfen und Muslibrüdern nicht reden durften.
https://m.facebook.com/story.php?story_ ... 0331806866
https://m.facebook.com/story.php?story_ ... 0331806866
Benutzeravatar
icke
 
Beiträge: 1121
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 17:43

Re: Fakten über den Islam - Realität kontra Pseudo-Islamophobie

Beitragvon AlexRE » Fr 25. Okt 2019, 07:48

Wir bezahlen Steuern, um Erdogans Lügenpropaganda zu finanzieren:

DEUTSCHLAND „ISLAMOPHOBIE-REPORT“

Von EU geförderter Bericht denunziert Islamkritiker

(...)

Das von der Europäischen Union (EU) finanzierte Projekt „Europäischer Islamophobie-Report 2018“ sorgt für Kritik. Es geht um einen der Herausgeber, der Israel einen „Apartheidstaat“ nennt und für eine Erdogan-treue Stiftung tätig ist. Um eine Autorin, die sich mit einer verurteilten Terroristin solidarisiert. Und um einen Bericht, der muslimische Islamkritiker und jüdische Proteste in eine Reihe mit Rassisten und Rechtsextremen stellt.

(...)


https://www.welt.de/politik/deutschland ... tiker.html

Da scheinen allerdings höher gestellte EU - Apparatschiks den Islamfaschisten Geld hinterher geschmissen zu haben.

Wenn kleine Beamte sowas machen, riskieren sie eine Vorstrafe und ihren Job:

HAMBURG STAATSANWALTSCHAFT

Geld an Terrorhelfer – Strafbefehl für Beamte

Terrorhelfer Mounir el Motassadeq wurde nach seiner Haft nach Marokko abgeschoben. Dabei überreichten ihm Beamte einen Umschlag mit gut 7000 Euro, die er im Gefängnis angespart hatte. Das hat nun Konsequenzen.

(...)


https://www.welt.de/regionales/hamburg/ ... eamte.html
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21751
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Eu-Versager gerieren sich als Islam-Fetischisten

Beitragvon Excubitor » Fr 25. Okt 2019, 20:09

DEUTSCHLAND - „ISLAMOPHOBIE-REPORT“ - Von EU geförderter Bericht denunziert Islamkritiker"
https://www.welt.de/politik/deutschland ... tiker.html

Kommentar
Von den mutmaßlichen EU-Versagern finanzierte Unverschämtheit, und das ist noch höflich ausgedrückt. Man möchte wetten, dass von den mutmaßlichen EU-Versagern und den Autoren des Reports weder einer den Koran gelesen, noch die imperialistischen Ziele des Islam als Lehre auch nur ansatzweise verstanden hat. Schon deswegen allein müsste man diese EU-Politiker, die so etwas befürworten, als EU-Verräter bezeichnen, da diese die Werte aller Freiheitlich Demokratischen Grundordnungen mit Füßen treten, in den Dreck ziehen und damit auf längere Sicht ernsthaft in ihrem Bestand gefährden. Solche Versager gehörten sofort des Amtes enthoben.
Wer wieder einmal Phobien kreiert wo gar keine sind, sondern die Islamische Lehre (den einheitlichen Islam als solchen gibt es gar nicht) per sachlicher Argumentation kritisiert wird, muss sich vorwerfen lassen vorsätzlich demokratische Werte zu gefährden und zerstören zu wollen.
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7165
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Re: Fakten über den Islam - Realität kontra Pseudo-Islamophobie

Beitragvon AlexRE » Sa 26. Okt 2019, 07:37

Auf Facebook gesehen und kommentiert:

59-Jährige soll Flugblätter an Herforder Gesamtschule verteilt haben

Üble Nachrede? Lehrerin nach Suizid einer Schülerin angeklagt

(...)

In ihrem damaligen Eintrag auf ihrer Facebook-Seite spricht sie davon, die Umstände müssten dringend genau untersucht werden. »Aber daran haben etliche offenkundig wenig Interesse. Der Mantel des Schweigens wird darüber ausgebreitet und hinter den Kulissen wird überall darüber geredet.«

(...)

Nicht nur auf Flugblättern, auch online soll die Lehrerin Bezug zum Suizid genommen haben – ohne in beiden Fällen allerdings Namen zu nennen. In ihrem damaligen Eintrag auf ihrer Facebook-Seite spricht sie davon, die Umstände müssten dringend genau untersucht werden. »Aber daran haben etliche offenkundig wenig Interesse. Der Mantel des Schweigens wird darüber ausgebreitet und hinter den Kulissen wird überall darüber geredet.«

Die 59-Jährige engagiert sich seit Langem in zahlreichen Initiativen – unter anderem gegen Rechtsextremismus und für Frauen- und Menschenrechte. »Ihr Mut ist bewundernswert, kann aber auch gefährlich werden. Ich habe sie schon mehrmals gewarnt«, sagt einer ihrer Kollegen, der anonym bleiben möchte.

(...)


https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Biel ... -angeklagt


>> Die 59-Jährige engagiert sich seit Langem in zahlreichen Initiativen – unter anderem gegen Rechtsextremismus und für Frauen- und Menschenrechte. »Ihr Mut ist bewundernswert, kann aber auch gefährlich werden. Ich habe sie schon mehrmals gewarnt«, sagt einer ihrer Kollegen, der anonym bleiben möchte. <<

Klar, Mut ist immer gefährlich - das werden sich auch der feige Staatsanwalt und die feige Richterin gesagt haben, die zu ihrem mutmaßlichen Bedauern nicht anonym bleiben können (wg. § soundso GVG und irgendwas StPO) und deshalb vorsichtshalber zu Lasten mutiger Bürger entscheiden.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21751
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Fakten über den Islam - Realität kontra Pseudo-Islamophobie

Beitragvon maxikatze » Sa 26. Okt 2019, 14:12

Üble Nachrede, wenn die Einschätzung der Lehrerin der Richtigkeit entsprach? Ja wo leben wir denn? Ist Religion inzwischen die heilige Kuh des 21. Jahrhunderts?
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.

Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 15481
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

Re: Fakten über den Islam - Realität kontra Pseudo-Islamophobie

Beitragvon AlexRE » Sa 26. Okt 2019, 19:05

maxikatze hat geschrieben:Üble Nachrede, wenn die Einschätzung der Lehrerin der Richtigkeit entsprach? Ja wo leben wir denn? Ist Religion inzwischen die heilige Kuh des 21. Jahrhunderts?


Eben, das meinte ich mit "feiger Staatsanwalt / feige Richterin":

wenn die Einschätzung der Lehrerin der Richtigkeit entsprach
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21751
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Fakten über den Islam - Realität kontra Pseudo-Islamophobie

Beitragvon Uel » Sa 26. Okt 2019, 19:59

Üble Nachrede, wenn die Einschätzung der Lehrerin der Richtigkeit entsprach? Ja wo leben wir denn? Ist Religion inzwischen die heilige Kuh des 21. Jahrhunderts?


Ja, wir leben in absurden Zeiten: je weniger Leute in die Kirchen gehen, desto heiliger sprechen diese Weihnachts-Kirchgänger die Religionen. Die fleißigen Kirchgänger früherer Jahrhunderte mussten oft beobachten, was für Despoten und Radikale von den Kanzeln herab predigten. Es scheint, 300 Jahre Aufklärung haben nicht gereicht, um zu verhindern, dass der religiöse Unsinn wieder Raum greift. Nach meiner Zeitrechnung der erste Weltkrieg 1618-1648, oder besser der europäische Bürgerkrieg, hat nicht ausgereicht, um der Willkühr unter religiöser Flagge wie Scheiterhaufen und Todesfoltern nachhaltig die Zähne zu ziehen, sie scheinen wieder nachzuwachsen. Da kommen Leute unter der verratenen Flagge der Rationalität dazu, eine Religion, gestiftet von einem zum Tode gefolterten Pazifisten mit einem Religionsstifter als kommandierenden Feldherrn mit fragwürdigen Gebaren zu vergleichen, der auch noch etwas gegen Frauen hatte. Und dann meinen diese Gestalten noch, sie würden rational oder moralisch handeln. Die Welt ist schon ein seltsamer Ort.:

Im neuesten Spiegel wird darüber diskutiert, dass Moslem-Frauen ihre Söhne zu Machos erziehen würden. Welch eine brandneue Erkenntnis. Wer Ohren hat zum Hören, Augen hat zum Sehen und einen Kopf hat zum Denken, der wusste das schon vorher. Und jetzt kommen die ganz schlimmen IS-Töchter und IS-Söhne zurück in ein im Gegensatz zu andern Länder völlig unvorbereitetes Deutschland. Uralte Weisheit: Wenn man Probleme vergrößern will, muss man nur den Kopf in den Sand stecken und abwarten. Jedenfalls sind dank der Türken die IS-Gefängnisse ohne Bewachung und Deutschand ohne Gesetze für terroristische Rückkehrer. Ja, die Religionen scheinen wieder die heiligen Kühe zu werden.
Liebe Grüße
von Uel


Narrenhände beschmieren Hau(s)t und Wände! (Omas Spruch aktualisiert am Stand, 2016)

Vom organisierten Geld regiert zu werden ist genauso schlimm wie vom organisierten Verbrechen regiert zu werden. [Roosevelt-32.US-Präsident]
Benutzeravatar
Uel
globaler Moderator
 
Beiträge: 2682
Registriert: Do 18. Dez 2008, 22:50
Wohnort: NRW

Re: Fakten über den Islam - Realität kontra Pseudo-Islamophobie

Beitragvon Excubitor » So 27. Okt 2019, 18:28

Uel hat geschrieben:
Üble Nachrede, wenn die Einschätzung der Lehrerin der Richtigkeit entsprach? Ja wo leben wir denn? Ist Religion inzwischen die heilige Kuh des 21. Jahrhunderts?


Ja, wir leben in absurden Zeiten: je weniger Leute in die Kirchen gehen, desto heiliger sprechen diese Weihnachts-Kirchgänger die Religionen. Die fleißigen Kirchgänger früherer Jahrhunderte mussten oft beobachten, was für Despoten und Radikale von den Kanzeln herab predigten. Es scheint, 300 Jahre Aufklärung haben nicht gereicht, um zu verhindern, dass der religiöse Unsinn wieder Raum greift. Nach meiner Zeitrechnung der erste Weltkrieg 1618-1648, oder besser der europäische Bürgerkrieg, hat nicht ausgereicht, um der Willkühr unter religiöser Flagge wie Scheiterhaufen und Todesfoltern nachhaltig die Zähne zu ziehen, sie scheinen wieder nachzuwachsen. Da kommen Leute unter der verratenen Flagge der Rationalität dazu, eine Religion, gestiftet von einem zum Tode gefolterten Pazifisten mit einem Religionsstifter als kommandierenden Feldherrn mit fragwürdigen Gebaren zu vergleichen, der auch noch etwas gegen Frauen hatte. Und dann meinen diese Gestalten noch, sie würden rational oder moralisch handeln. Die Welt ist schon ein seltsamer Ort.:

Im neuesten Spiegel wird darüber diskutiert, dass Moslem-Frauen ihre Söhne zu Machos erziehen würden. Welch eine brandneue Erkenntnis. Wer Ohren hat zum Hören, Augen hat zum Sehen und einen Kopf hat zum Denken, der wusste das schon vorher. Und jetzt kommen die ganz schlimmen IS-Töchter und IS-Söhne zurück in ein im Gegensatz zu andern Länder völlig unvorbereitetes Deutschland. Uralte Weisheit: Wenn man Probleme vergrößern will, muss man nur den Kopf in den Sand stecken und abwarten. Jedenfalls sind dank der Türken die IS-Gefängnisse ohne Bewachung und Deutschand ohne Gesetze für terroristische Rückkehrer. Ja, die Religionen scheinen wieder die heiligen Kühe zu werden.


Exzellenter Beitrag. Mehr davon.
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7165
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Glaube und Wahrheit

Beitragvon Excubitor » So 27. Okt 2019, 18:32

Ich möchte mal behaupten, dass durch nichts auf der Welt mehr Menschen in der Historie zu Tode gekommen sind als durch unterschiedlichste Formen unsinnigen Glaubens. Weder virale globale Krankheiten noch menschliche Massenmörder im Gewand von Politikern haben das jemals geschafft.
Nicht umsonst heißt es "glauben heißt nicht wissen". Und das sagt alles aus. Glauben ist fernab jeder Realität eben nur Annahme von etwas Unbewiesenem. Hier stellt sich die berechtigte Frage wie dann angeblich intelligente Menschen, die es aufgrund ihres Intellekts besser wissen müssten, so leicht durch phrasenhafte Fantasien zu verblenden sind, welcher Couleur auch immer. Das widerspricht klar der Definition von Intelligenz.
Fakt ist nur eines, dass wir uns als menschliche Art übergeordneten, wenn man so will "natürlichen" Regeln zu fügen haben, die wir bislang weder verstehen noch wissenschaftlich, also überprüfbar, erklären können. Und da ist schon Ende. Alles andere, darüber Hinausgehende ist menschliche Erfindung um breite Massen kontrollierbar und für die Interessen einiger Weniger gefügig zu machen.
Nichts desto trotz kann Glaube sinnvoll sein, und zwar ausschließlich da, wo den Menschen durch Krieg, Hunger, Krankheit und ähnlich Bedrohliches Halt und Sinn in ihrem Leben verloren gegangen sind und der nächste Tag nur durch Glauben noch erreichbar scheint. Doch auch da wäre es sachlich nicht notwendig, die herkömmlichen Religionen und damit Massen-Indoktrinationssysteme zu bemühen. Denn die daraus resultierende Kraft und Resilienz ergibt sich nicht aus dem woran man glaubt, sondern schlicht aus der Stärke des Glaubens, woran auch immer.
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7165
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Re: Fakten über den Islam - Realität kontra Pseudo-Islamophobie

Beitragvon icke » Sa 9. Nov 2019, 16:16

Mit Sharia-Matze für den Rechtsstaat. Soviel zum Justizministerium unter Leitung der SPD. Die ehemals sozialdemokratische ehemalige Volkspartei ist zur fünften Kolonne Ankaras konvertiert. Das BMI der Justiz und für Verbraucherschutz wirbt mit Mazyek für die Kampagne "Wir sind Rechtsstaat".
https://m.facebook.com/story.php?story_ ... 6010021216

Kopftuchfrauen, die ins Europaparlament eingeladen wurden, fordern für europäische Frauen verpflichtend Kopftücher und Burkas. Natürlich geht es um "Diskriminierung, Rassismus und Feminismus". Wer hat die eingeladen? Etwa unsere liebe Ska Keller, die studierte Islamwissenschaftlerin?

https://m.facebook.com/story.php?story_ ... ent_filter
Benutzeravatar
icke
 
Beiträge: 1121
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 17:43

VorherigeNächste

Zurück zu Weitere aktuelle Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron