Fakten über den Islam - Realität kontra Pseudo-Islamophobie

Hier können aktuelle Themen getrennt voneinander auf gesonderten threads erörtert werden.

Re: Fakten über den Islam - Realität kontra Pseudo-Islamophobie

Beitragvon icke » Mo 16. Sep 2019, 13:13

Deutsche Umweltschützer demonstrieren zusammen mit islamischen Faschisten für mehr Umweltschutz. Die "Islamisten" bedienen sich einfach politische Modetrends um sich in der politischen Gesellschaft zu etablieren und Kritik an ihren islamischen Grundsätzen zu verhindern und sie im moralischen Deutschland als unmoralische erscheinen zu lassen. Die NPD war nicht eingeladen, obwohl sie ja auch für mehr Naturschutz kämpft. In Tunesien ermittelt die Justiz gegen die Vereinigung wegen Unterstützung eines Terroranschlags.

Dass solche Zweckbündnisse keineswegs einer Wunschveranstaltungen gleich kommen, sollte jedem klar sein. Aber bekanntlich waren zur Rettung der arg bedrohten deutschen Eichen im Hambacher Forst selbstverständlich keine Neonazis eingeladen, auch wenn sich diese den Schutz der Heimat mitsamt der dazugehörigen Fauna und Flora ebenfalls auf die Fahne geschrieben haben. Wieso also wollen die Klimaschützer zusammen mit dem Islamic Relief Deutschland (IRD) streiken? Einer Organisation, die im Verdacht steht, Terrorristen zu finanzieren.

Die IRD ist die deutsche Dependance des Islamic Relief Worldwide (IRW). Einst in Großbritannien gegründet ist die weltweit aktive Hilfsorganisation in Israel mit einem Betätigungsverbot belegt. Sie gilt als eine „Quelle der Finanzierung“ für die Terrororganisation Hamas. Die Bundesregierung bestätigte jüngst „signifikante personelle Verbindungen“ zwischen dem Dachverband „Islamic Relief Worldwide“ und seiner deutschen Filiale. In der Antwort auf eine Kleine Anfrage bescheinigte die Bundesregierung außerdem einen Zusammenhang „zur „Muslimbruderschaft“ (MB) oder ihr nahestehende Organisationen

https://www.ruhrbarone.de/klimastreik-g ... ten/173303?
Zuletzt geändert von icke am So 29. Sep 2019, 11:04, insgesamt 1-mal geändert.
allergisch gegen linke, rechte, konservative und sozialdemokratische Lügner
Benutzeravatar
icke
 
Beiträge: 1448
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 15:43

Re: Fakten über den Islam - Realität kontra Pseudo-Islamophobie

Beitragvon Excubitor » Mo 16. Sep 2019, 14:30

icke hat geschrieben:Deutsche Umweltschützer demonstrieren zusammen mitmit islamischen Faschisten für mehr Umweltschutz. Die "Islamisten" bedienen sich einfach politische Modetrends um sich in der politischen Gesellschaft zu etablieren und Kritik an ihren islamischen Grundsätzen zu verhindern und sie im moralischen Deutschland als unmoralische erscheinen zu lassen. Die NPD war nicht eingeladen, obwohl sie ja auch für mehr Naturschutz kämpft. In Tunesien ermittelt die Justiz gegen die Vereinigung wegen Unterstützung eines Terroranschlags.

Dass solche Zweckbündnisse keineswegs einer Wunschveranstaltungen gleich kommen, sollte jedem klar sein. Aber bekanntlich waren zur Rettung der arg bedrohten deutschen Eichen im Hambacher Forst selbstverständlich keine Neonazis eingeladen, auch wenn sich diese den Schutz der Heimat mitsamt der dazugehörigen Fauna und Flora ebenfalls auf die Fahne geschrieben haben. Wieso also wollen die Klimaschützer zusammen mit dem Islamic Relief Deutschland (IRD) streiken? Einer Organisation, die im Verdacht steht, Terrorristen zu finanzieren.

Die IRD ist die deutsche Dependance des Islamic Relief Worldwide (IRW). Einst in Großbritannien gegründet ist die weltweit aktive Hilfsorganisation in Israel mit einem Betätigungsverbot belegt. Sie gilt als eine „Quelle der Finanzierung“ für die Terrororganisation Hamas. Die Bundesregierung bestätigte jüngst „signifikante personelle Verbindungen“ zwischen dem Dachverband „Islamic Relief Worldwide“ und seiner deutschen Filiale. In der Antwort auf eine Kleine Anfrage bescheinigte die Bundesregierung außerdem einen Zusammenhang „zur „Muslimbruderschaft“ (MB) oder ihr nahestehende Organisationen

https://www.ruhrbarone.de/klimastreik-g ... ten/173303?



Ein gutes Beispiel dafür wie in Deutschland häufig kritiklos und damit leider auch hirnlos das eigene Land von Weichzeichnern demontiert wird. Man arbeitet einfach mit irgendwem zusammen, den man nicht überprüft hat, nur weil der vorgibt, es ja nicht einmal tut, die gleichen Interessen zu vertreten. Das ist extremst oberflächlich und damit einfach armselig, aber leider auch brandgefährlich, wie immer mehr in der deutschen Politik. Nur die Konsequenzen aus dem Fehlverhalten will hinterher selbstverständlich keiner der Verantwortlichen übernehmen.
Beware of the Virus! - Vigilia Pretium Sanitatis!
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 10036
Registriert: So 24. Apr 2011, 15:39

Islamische Untugend überall - Auch im Sport

Beitragvon Excubitor » Fr 4. Okt 2019, 18:46

RP ONLINE-Logo - "Empörung über Schikane gegen Gladbach-Fans"
https://www.msn.com/de-de/sport/topstor ... li=BBqg6Q9

Kommentar
Laut Meldung während des Spiels seitens der Kommentatoren wurden mind. 100 Gladbacher Fans nicht ins Stadion gelassen weil sich auf ihren Fahnen ein Kreuz (also christliche Symbolik) befunden habe. Das ist allerdings nur ein kleiner Teil der Fahne als Inhalt des Mönchengladbacher Stadtwappens. Besonders hervorzuheben ist, dass die Fans im Gegensatz zu den Islam-Polizisten, trotz aller Schikanen und Provokationen der Türken-Sheriffs, besonnen geblieben sind. (Ultras unter den Fußball-Fans haben ganz sicher keine Angst vor der Polizei auch nicht vor der türkischen.)
Hier zeigt sich wieder einmal die Intoleranz im Islam auch in angeblich gemäßigten Staaten. Und genau das kapieren unsere Weichzeichner-Politiker nicht, auch wenn sich momentan einige sehr aufregen. Tatsächlich nutzbringende, längst notwendige Konsequenzen, wird es in diesem Staat der Polit-Suizidanten wieder nicht geben.
Es gibt keinen gemäßigten Islam. Punkt. Die Lehre als solche ist nun einmal nachgewiesen intolerant gegenüber allen Andersgläubigen. Wer meint daraus eine gemäßigte Form ableiten zu können, bewegt sich nicht mehr innerhalb der Lehre des Islam, wie diese heute noch unter anderem im Koran schriftlich niedergelegt ist.
Warum lernen die Bürger nichts daraus? Die Konsequenz müsste sein: Kein Urlaub mehr in der Türkei, keine Sportveranstaltungen mehr in der Türkei besuchen und Ende der Diskussion. Dieser Planet bietet so viele schöne Flecken zu sehen. Da muss niemand in die Türkei reisen ... Aber auch das kriegen sie als Bürger eines der inkonsequentesten Staatswesen dieses Planeten nicht hin.
Beware of the Virus! - Vigilia Pretium Sanitatis!
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 10036
Registriert: So 24. Apr 2011, 15:39

Re: Fakten über den Islam - Realität kontra Pseudo-Islamophobie

Beitragvon AlexRE » Fr 4. Okt 2019, 20:36

Bin gespannt, wie die Uefa mit dieser Sache umgeht.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 23732
Registriert: Di 16. Dez 2008, 14:24

Re: Fakten über den Islam - Realität kontra Pseudo-Islamophobie

Beitragvon maxikatze » Sa 5. Okt 2019, 10:01

AlexRE hat geschrieben:Bin gespannt, wie die Uefa mit dieser Sache umgeht.

Die werden das aussitzen und weitermachen wie bisher. Ich glaube jedenfalls nicht, dass der Vorfall irgendwelche Konsequenzen hat.
"Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit."

Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 19263
Registriert: Di 16. Dez 2008, 15:01
Wohnort: Sibirien

Re: Fakten über den Islam - Realität kontra Pseudo-Islamophobie

Beitragvon icke » So 6. Okt 2019, 08:28

Am Tag der offenen Moschee öffnete die Türkei Moscheen in Deutschland und verbot Stadtwappen mit Kreuzen. Die Sponsoren des Vereins kommen aus Erdogans Umfeld.

Und jetzt alles wie immer. Sven Wolf (SPD) leitet in NRW den parlamentarischen Untersuchungsausschuss zur NSU und besuchte am Tag der offenen Moschee eine Moschee der Grauen Wölfe. Die Grauen Wölfe haben in der Türkei mehr Morde verbrochen als die NSU in Deutschland. Auf seiner FB-Seite tummeln sich noch ein paar andere Sozialdemokraten, die den Besuch richtig finden, da sich die Wölfe für Demokratie einsetzen. Wolf redet sich heraus und verweist auf andere Gäste, die ebenfalls den rechtsradikalen Tempel der Wölfe besuchten. Kaum sehen die politischen Fanatiker eine Moschee schon suhlen sich in Unterwürfigkeit und lassen sich von ein paar Schlagwörtern blenden. Aber eigentlich können sich diese blinden Fanatiker nicht mit Unwissenheit herausreden, denn sie wurden schon in der Vergangenheit und nach dem Besuch auf die Ideologie von Wölfen und Muslimbrüdern hingewiesen. Also müssen diese Politiker die Einstellung der Wölfe zumindest tolerieren oder selbst befürworten. Damit sind sie keine wehrhaften Demokraten, sondern Feinde der Demokratie und müssen damit den politischen Betrieb verlassen. Keine Toleranz für Islamisten und ihre Appeaser. Das gilt auch für Franziska Giffey, Laschet und Reeker. Die Zeiten des Appeasertums nähern sich dem Ende.

https://m.facebook.com/story.php?story_ ... 936804#_=_
allergisch gegen linke, rechte, konservative und sozialdemokratische Lügner
Benutzeravatar
icke
 
Beiträge: 1448
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 15:43

Re: Fakten über den Islam - Realität kontra Pseudo-Islamophobie

Beitragvon AlexRE » So 6. Okt 2019, 16:48

Die Zeiten des Appeasertums nähern sich dem Ende.


Da bin ich nicht so optimistisch. Ohne Machtwort der Wähler werden sich diese Dekadenzerscheinungen nicht in Luft auflösen und die deutschen Wähler sind sehr träge.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 23732
Registriert: Di 16. Dez 2008, 14:24

Appeasement und seine Risiken

Beitragvon Excubitor » So 6. Okt 2019, 18:04

icke hat geschrieben:Am Tag der offenen Moschee öffnete die Türkei Moscheen in Deutschland und verbot Stadtwappen mit Kreuzen. Die Sponsoren des Vereins kommen aus Erdogans Umfeld.

Und jetzt alles wie immer. Sven Wolf (SPD) leitet in NRW den parlamentarischen Untersuchungsausschuss zur NSU und besuchte am Tag der offenen Moschee eine Moschee der Grauen Wölfe. Die Grauen Wölfe haben in der Türkei mehr Morde verbrochen als die NSU in Deutschland. Auf seiner FB-Seite tummeln sich noch ein paar andere Sozialdemokraten, die den Besuch richtig finden, da sich die Wölfe für Demokratie einsetzen. Wolf redet sich heraus und verweist auf andere Gäste, die ebenfalls den rechtsradikalen Tempel der Wölfe besuchten. Kaum sehen die politischen Fanatiker eine Moschee schon suhlen sich in Unterwürfigkeit und lassen sich von ein paar Schlagwörtern blenden. Aber eigentlich können sich diese blinden Fanatiker nicht mit Unwissenheit herausreden, denn sie wurden schon in der Vergangenheit und nach dem Besuch auf die Ideologie von Wölfen und Muslimbrüdern hingewiesen. Also müssen diese Politiker die Einstellung der Wölfe zumindest tolerieren oder selbst befürworten. Damit sind sie keine wehrhaften Demokraten, sondern Feinde der Demokratie und müssen damit den politischen Betrieb verlassen. Keine Toleranz für Islamisten und ihre Appeaser. Das gilt auch für Franziska Giffey, Laschet und Reeker. Die Zeiten des Appeasertums nähern sich dem Ende.

https://m.facebook.com/story.php?story_ ... 936804#_=_


Ich stimme in der Sache zwar zu, doch sehe das im erwünschten Ergebnis ebenfalls nicht ganz so optimistisch. Leider ist es nun einmal so, dass nur der Wähler diese wenig nutzbringenden Polit-Versager und Staatszersetzer legal abstrafen kann, da eine Krähe der anderen kein Auge aushackt, und der ist leider noch geblendeter als die, die es eigentlich besser wissen müssten oder es sogar tun, aber ignorieren. Der Deutsche Michel ist bedauerlicherweise nicht nur sehr träge, sondern auch nicht annähernd so intelligent wie man es ihm von verantwortlicher Seite immer wieder einredet um ihn stumm zu schalten. Das deutsche Wahlvolk ist anscheinend überwiegend dekadent und Konsum geschädigt und leider sehr leicht im Sinn bestimmter Interessengruppen beeinflussbar. Man hat die mit diesem geschilderten Polit-Versagen des Appeasements (wörtlich beschwichtigen, hier sich anbiedern, "einschleimen") einhergehenden Gefahren noch nicht einmal im Ansatz erkannt. Solange es in dieser Gesellschaft üblich ist denken zu lassen, anstatt den eigenen Kopf zum Denken zu verwenden, wie es von der Natur gedacht ist, wird sich daran in absehbarer Zeit auch nichts ändern. Deshalb ist unser Job der sachlich realistischen "Aufklärung" hier auch so wichtig.
Beware of the Virus! - Vigilia Pretium Sanitatis!
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 10036
Registriert: So 24. Apr 2011, 15:39

Der islamische Imperialismus schreitet voran

Beitragvon Excubitor » Sa 12. Okt 2019, 16:05

GMX Magazine Aktuelle News Wirtschaft - "Wohltätigkeit aus Katar: Wie das Ölland den Islam in Europa fördert"
https://www.gmx.net/magazine/wirtschaft ... t-34083202

Kommentar
Das ist keine Wohltätigkeit, sondern Förderung des radikalen, konservativen Islam (siehe Muslim-Bruderschaft) um den islamischen Imperialismus voranzutreiben. Wenn ich schon die Formulierungen lese, dass damit angeblich der Islam unterwandert würde, wird mir schlecht. Den Islam gibt es aufgrund der vielen unterschiedlichen Ausrichtungen gar nicht. Die für alle eigentlich selbe islamische Lehre ist das Problem. Und natürlich dürfen auch nicht die ständigen Verharmlosungen von sogenannten Islamwissenschaftlern fehlen, die mit ihren Fehlinterpretationen basierend auf Wunschdenken fernab der Realität den größten Schaden anrichten. Genau das kapieren die Weichzeichner-Politiker des Westens nicht in ihrem Multikulti-Reli-Wahn. In meinem geographischen Umfeld wurde gerade erst ein islamisches Waschhaus eingeweiht. Die islamische Lehre wird hofiert wo es nur geht und so Stein auf Stein für den Untergang westlicher Werte gelegt. Das hat absolut gar nichts mit rechtsradikalem Schwachsinn zu tun, sondern ist mittlerweile offensichtlich Fakt. Wie ein mykotisches Geflecht untergräbt der Islam auf perfide aber leider sehr intelligente Weise die gesamten Gesellschaftssysteme des Westens, genau wie es der Koran vorgibt, mit dem Ziel der Weltherrschaft des Islam, und das alles auch ohne Terroristen.
Die Katarer müssen sich doch vor Freude täglich auf die Schenkel schlagen, dass die äußerst Intelligenz geforderten (so die politisch korrekte Bezeichnung für mutmaßliche Vollidioten) Westler ihnen noch Welt-Sportveranstaltungen zuschustern, die ihnen noch mehr Geld für ihr Ansinnen zufließen lässt. Und dabei ist noch nicht einmal von den unzähligen kriminellen Machenschaften beim Bau der Stadien die Rede gewesen, bei dem sich alle westlichen Förderer der Mitverantwortung an Hunderten von Toten nicht entziehen können. Was westliche Politiker und möchte-gern-intelligente Sportfunktionäre hier getan haben ist ungefähr vergleichbar damit, wenn man selbst seinem Henker die Spritzen anreicht ...
Zuletzt geändert von Excubitor am Sa 12. Okt 2019, 16:58, insgesamt 5-mal geändert.
Beware of the Virus! - Vigilia Pretium Sanitatis!
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 10036
Registriert: So 24. Apr 2011, 15:39

Re: Der islamische Imperialismus schreitet voran

Beitragvon Excubitor » Sa 12. Okt 2019, 16:42

Excubitor hat geschrieben:GMX Magazine Aktuelle News Wirtschaft - "Wohltätigkeit aus Katar: Wie das Ölland den Islam in Europa fördert"
https://www.gmx.net/magazine/wirtschaft ... t-34083202

Kommentar
Das ist keine Wohltätigkeit, sondern Förderung des radikalen, konservativen Islam (siehe Muslim-Bruderschaft) um den islamischen Imperialismus voranzutreiben. Wenn ich schon die Formulierungen lese, dass damit angeblich der Islam unterwandert würde, wird mir schlecht. Den Islam gibt es aufgrund der vielen unterschiedlichen Ausrichtungen gar nicht. Die für alle eigentlich selbe islamische Lehre ist das Problem. Und natürlich dürfen auch nicht die ständigen Verharmlosungen von sogenannten Islamwissenschaftlern fehlen, die mit ihren Fehlinterpretationen basierend auf Wunschdenken fernab der Realität den größten Schaden anrichten. Genau das kapieren die Weichzeichner-Politiker des Westens nicht in ihrem Multikulti-Reli-Wahn. In meinem geographischen Umfeld wurde gerade erst ein islamisches Waschhaus eingeweiht. Die islamische Lehre wird hofiert wo es nur geht und so Stein auf Stein für den Untergang westlicher Werte gelegt. Das hat absolut gar nichts mit rechtsradikalem Schwachsinn zu tun, sondern ist mittlerweile offensichtlich Fakt. Wie ein mykotisches Geflecht untergräbt der Islam auf perfide aber leider sehr intelligente Weise die gesamten Gesellschaftssysteme des Westens, genau wie es der Koran vorgibt, mit dem Ziel der Weltherrschaft des Islam, und das alles auch ohne Terroristen.
Die Katarer müssen sich doch vor Freude täglich auf die Schenkel schlagen, dass die äußerst Intelligenz geforderten (so die politisch korrekte Bezeichnung für mutmaßliche Vollidioten) Westler ihnen noch Welt-Sportveranstaltungen zuschustern, die ihnen noch mehr Geld für ihr Ansinnen zufließen lässt. Und dabei ist noch nicht einmal von den unzähligen kriminellen Machenschaften beim Bau der Stadien die Rede gewesen, bei dem sich alle westlichen Förderer der Mitverantwortung an Hunderten von Toten nicht entziehen können. Was westliche Politiker und möchte-gern-intelligente Sportfunktionäre hier getan haben ist ungefähr vergleichbar damit, wenn man selbst seinem Henker die Spritzen anreicht ...



Man wird sich überlegen müssen, ob man Politikern, die immer noch meinen solche Staaten und die Islamische lehre unterstützen zu müssen, egal in welcher Form, noch mit offiziellen Ämtern betrauen kann, denn beim gegenwärtigen Sachstand bedeutet das einen mutmaßlichen Verrat an den Werten der Freiheitlich Demokratischen Grundordnung, die nach wie vor mit der Lehre des Islam absolut unvereinbar, teils sogar diametral dazu ist, wie auf diesem Forum schon mehrfach sachlich erläutert worden ist.
Beware of the Virus! - Vigilia Pretium Sanitatis!
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 10036
Registriert: So 24. Apr 2011, 15:39

VorherigeNächste

Zurück zu Weitere aktuelle Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste