Fakten über den Islam - Realität kontra Pseudo-Islamophobie

Hier können aktuelle Themen getrennt voneinander auf gesonderten threads erörtert werden.

Re: Fakten über den Islam - Realität kontra Pseudo-Islamophobie

Beitragvon Excubitor » So 5. Mai 2019, 15:47

GMX Magazine Aktuelle News Politik - "Angeblicher Regelverstoß: Twitter-Konto von Sawsan Chebli gesperrt"
https://www.gmx.net/magazine/politik/an ... t-33725884

Kommentar
Die Sperrung ist nun wirklich kein Verlust an sinnvollem Tweet-Material. Wenn man schon gegen die AfD vorgehen will, so sollte man es mit sinnvollen Beiträgen machen und nicht damit auch noch dem in der heutigen unsicheren Zeit völlig verantwortungslosen muslimischen Zeugungs-Wahn zu huldigen. Mit diesem Parteimitglied hat sich die SPD ganz sicher keinen Gefallen getan. Es ist bezeichnend für die Situation dieses Landes, dass so eine Person Staatssekretärin sein darf. Eine solche sollte wissen welcher Art von Äußerung man sich in so einer Position besser enthalten sollte.
Hier liegt die Vermutung nicht allzu fern, dass es sich hier um eine Muslim-Quotenfrau handeln könnte.

Anmerkung: Die allgemeine Kritik an Twitter allerdings ist berechtigt. Wer rassistische und andere kriminelle Tweets duldet, sollte mit derartigen Begründungen vorsichtig sein. Das nimmt keiner mehr ernst. Und die Politik fühlt sich zurecht immer mehr dazu aufgerufen gegen diese Art von Internet-Kontamination durch Twitter, Facebook und Co. vorzugehen, nur leider längst nicht hart genug.
Beware of the Virus! - Vigilia Pretium Sanitatis!
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 10036
Registriert: So 24. Apr 2011, 15:39

Re: Fakten über den Islam - Realität kontra Pseudo-Islamophobie

Beitragvon AlexRE » Do 16. Mai 2019, 13:31

Das freut viele Facebook - Teilnehmer :

60078333_2190561721156489_1775583258768048128_n.png.jpg


Deren Beifall dokumentiert allerdings auch, dass Diktatoren den von Islamisten geschaffenen Konfliktstoff nutzen können, um ihr Ansehen und ihre Position zu stärken. Es ist zu befürchten, dass es bei demokratischen Rechtsstaaten umgekehrt ist, die geben auf diesem Konfliktfeld meist ein jämmerliches Bild ab ...
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 23732
Registriert: Di 16. Dez 2008, 14:24

Re: Fakten über den Islam - Realität kontra Pseudo-Islamophobie

Beitragvon maxikatze » Sa 18. Mai 2019, 17:10

Während linke Schwätzer, sogenannte Feministen und Komplizen des Regimes, sich an Kopftuchgegnerin Alice Schwarzer abarbeiten, gehen iranische Studentinnen auf die Straße und protestieren gegen das Kopftuch. Mit erheblichen Risiken. Denn sie können zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt werden.
Aber es protestieren immer mehr Frauen und alle können sie nicht einsperren.

https://www.n-tv.de/politik/Studenten-p ... WECQfM-N-4
"Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit."

Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 19263
Registriert: Di 16. Dez 2008, 15:01
Wohnort: Sibirien

Re: Fakten über den Islam - Realität kontra Pseudo-Islamophobie

Beitragvon AlexRE » Sa 18. Mai 2019, 19:10

maxikatze hat geschrieben:Aber es protestieren immer mehr Frauen und alle können sie nicht einsperren.

https://www.n-tv.de/politik/Studenten-p ... WECQfM-N-4


Totalitäre Regime können äußerstenfalls ausnahmslos jeden unbewaffneten Widerstand unterdrücken. Ich erinnere da nur an die "chinesische Lösung", für die die DDR - Bonzen nur zu feige waren (zum Glück), die aber ganz sicher auch in der DDR funktioniert hätte.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 23732
Registriert: Di 16. Dez 2008, 14:24

Re: Fakten über den Islam - Realität kontra Pseudo-Islamophobie

Beitragvon icke » Do 23. Mai 2019, 05:57

Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP: "Der Bundesregierung ist seit langem bekannt, dass zu den Mitgliedsvereinen des Zentralrats der Muslime (ZMD) in einem beträchtlichen Umfang auch Organisationen gehören, die von den Verfassungsschutzbehörden des Bundes und der Länder beobachtet werden."

dipbt.bundestag.de/dip21/btd/19/088/1908840.pdf

Trotz dieser Antwort lud selbst die FDP Mazyek zum Parteitag ein. Auf diesem wurde Mazyek durch eine "herzliche Rede" des Politikers Tobias Huch begrüßt, der einfach die Mitgliedsverbände des ZdM aufzählte und sich von seiner FDP auch mal demokratische Gäste wie die Alevitische Gemeinde, die Kurdische Gemeinde oder Seyran Ates wünschte anstatt einen Mazyek, der bei seinem Kumpel Erdogan nicht mal in dem Genuss von Redefreiheit kommt.

Auf dem Parteitag schwieg Mazyek, im Netz wurde er persönlich, weshalb Huch auch im Netz mit Quellen antwortete. Mazyek besucht laut eigener Aussage aus Respekt vor der Demokratie alle demokratischen Parteien. Fragt sich nur, warum er dann auch die Veranstaltungen von Erdogan und der MB besuchte?

Huchs Rede und seine Antwort
https://www.ruhrbarone.de/tobias-huch-a ... ht/166004#
allergisch gegen linke, rechte, konservative und sozialdemokratische Lügner
Benutzeravatar
icke
 
Beiträge: 1448
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 15:43

Re: Fakten über den Islam - Realität kontra Pseudo-Islamophobie

Beitragvon maxikatze » Do 23. Mai 2019, 06:54

https://www.welt.de/politik/deutschland ... _XMy2QQDIE

Wer das durchgehen lässt, macht sich zum Komplizen des radikalen Islam. Der braucht sich auch nicht über "Ehrenmorde" wundern.
"Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit."

Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 19263
Registriert: Di 16. Dez 2008, 15:01
Wohnort: Sibirien

Re: Fakten über den Islam - Realität kontra Pseudo-Islamophobie

Beitragvon AlexRE » So 26. Mai 2019, 22:21

Bild
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 23732
Registriert: Di 16. Dez 2008, 14:24

Re: Fakten über den Islam - Realität kontra Pseudo-Islamophobie

Beitragvon icke » Di 28. Mai 2019, 18:20

Frans Timmermanns war der Spitzenkandidat der europäischen Sozialisten. In der ZDF-Wahlarena sagte er, der Islam gehört schon seit 2000 Jahren zu Europa. Da hätte aber selbst Mohammed gestaunt als der Islam vor ca. 1400 Jahren in Asien gegründet. Tatsache heiratete er eine 6-Jährige, schlief mit ihr als sie neun war, führte mindestens 80 Kriege, köpfte hunderte Juden, hatte ca. 10 Eehefrauen und hielt sich zusätzich noch Sexsklaven als Beute. Und Timmermann ist einer der "toleranten" Weltbürger, der das alleas nicht kritisieren kann.

2000 Jahre Islam in Europa
http://www.danisch.de/blog/2019/05/17/2 ... in-europa/

Nützliche Idioten des Polit-Islam
https://www.emma.de/artikel/nuetzliche- ... OyZe7FuIzg
allergisch gegen linke, rechte, konservative und sozialdemokratische Lügner
Benutzeravatar
icke
 
Beiträge: 1448
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 15:43

Re: Fakten über den Islam - Realität kontra Pseudo-Islamophobie

Beitragvon icke » So 16. Jun 2019, 12:36

Die bpb über die Ziele der Muslimbruderschaft in Europa und ihre Methoden zur Verhinderung von Kritik.

Zitat 1: "Die MB verfügt über ein breites Personengeflecht und Netzwerk von Strukturen in Deutschland und Europa, das deutlich über die genannten Protagonisten hinausgeht. Sie ist bestens gerüstet für ihre Agenda, islamische Bildung zu fördern, institutionell Einfluss zu nehmen und immer mehr Akzeptanz islamischer Normen in der deutschen Öffentlichkeit durchzusetzen. Besonderes Augenmerk widmet man auch dem Thema Islamkritik und der Schulung zum Umgang mit islamkritischen Argumenten; Ziel ist, jede kritische Anfrage an den Islam als islamfeindlich oder rassistisch zu kategorisieren und zu unterbinden.“

Zitat 2:"Der Islam wird Europa erobern, ohne Schwert und ohne Kampf." Bemerkenswert deutlich ließ der wohl einflussreichste zeitgenössische Denker und Agitator der weltweiten Muslimbruderschaft (MB) Yusuf al-Qaradawi (geb. 1926) im katarischen Fernsehen verlauten, was das Ziel seiner Bewegung auch für Europa ist. Diese Form der friedlichen Eroberung durch Mission und gezielte Einflussnahme habe ihre Begründung im Islam und werde von Erfolg gekrönt sein. Europa, so der Scheich weiter, sei in einem miserablen Zustand aus Unmoral, Materialismus und Promiskuität und müsse vom Islam aus diesem Elend befreit werden. "Europa wird keinen Lebensretter, kein Rettungsboot außer dem Islam finden."

http://m.bpb.de/politik/extremismus/isl ... eutschland?
allergisch gegen linke, rechte, konservative und sozialdemokratische Lügner
Benutzeravatar
icke
 
Beiträge: 1448
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 15:43

Re: Fakten über den Islam - Realität kontra Pseudo-Islamophobie

Beitragvon AlexRE » So 16. Jun 2019, 18:40

icke hat geschrieben:Die bpb über die Ziele der Muslimbruderschaft in Europa und ihre Methoden zur Verhinderung von Kritik.

Zitat 1: "Die MB verfügt über ein breites Personengeflecht und Netzwerk von Strukturen in Deutschland und Europa, das deutlich über die genannten Protagonisten hinausgeht. Sie ist bestens gerüstet für ihre Agenda, islamische Bildung zu fördern, institutionell Einfluss zu nehmen und immer mehr Akzeptanz islamischer Normen in der deutschen Öffentlichkeit durchzusetzen. Besonderes Augenmerk widmet man auch dem Thema Islamkritik und der Schulung zum Umgang mit islamkritischen Argumenten; Ziel ist, jede kritische Anfrage an den Islam als islamfeindlich oder rassistisch zu kategorisieren und zu unterbinden.“

Zitat 2:"Der Islam wird Europa erobern, ohne Schwert und ohne Kampf." Bemerkenswert deutlich ließ der wohl einflussreichste zeitgenössische Denker und Agitator der weltweiten Muslimbruderschaft (MB) Yusuf al-Qaradawi (geb. 1926) im katarischen Fernsehen verlauten, was das Ziel seiner Bewegung auch für Europa ist. Diese Form der friedlichen Eroberung durch Mission und gezielte Einflussnahme habe ihre Begründung im Islam und werde von Erfolg gekrönt sein. Europa, so der Scheich weiter, sei in einem miserablen Zustand aus Unmoral, Materialismus und Promiskuität und müsse vom Islam aus diesem Elend befreit werden. "Europa wird keinen Lebensretter, kein Rettungsboot außer dem Islam finden."

http://m.bpb.de/politik/extremismus/isl ... eutschland?


Immerhin klärt diese Regierungsseite umfassend über die Gefahren auf, deren Entfaltung die Regierung tatenlos zuschaut ...
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 23732
Registriert: Di 16. Dez 2008, 14:24

VorherigeNächste

Zurück zu Weitere aktuelle Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste