Gewalt gegen Kinder und Frauen international

Hier können aktuelle Themen getrennt voneinander auf gesonderten threads erörtert werden.

Re: Vergewaltigungsopfer ist tot

Beitragvon AlexRE » Fr 4. Jan 2013, 13:52

Jetzt gibt es doch noch Bilder von der (den indischen Mediengesetzen entsprechend zunächst anonymen) ermordeten Frau:

Bild
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21677
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Charakter indischer Anwälte

Beitragvon Excubitor » Fr 4. Jan 2013, 15:36

Einer Meldung des WDR zufolge sollen sich indische Anwälte so massiv geweigert haben die Vergewaltiger vor Gericht zu vertreten, dass das Gericht deswegen dazu übergehen musste einen zu bestimmen...
Angesichts des leider immer noch allgemein niedrigen Ansehens der Frau in Indien, insbesondere beim männlichen Geschlecht, nenne ich dass dann Charakterstärke, wenn diese Entscheidung der Anwälte nicht aus purer Angst vor dem Volkszorn resultierte, der einen Verteidiger der kriminellen Vergewaltiger möglicherweise treffen könnte, weil er für diese Partei ergreift...

In Deutschland würde man sich wahrscheinlich schon aus Marketinggründen bei dem zu erwartenden Medienrummel darum reißen diese Typen zu verteidigen, was sich nahtlos in das verkommene Bild unseres eigenen Landes einfügen würde.
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7104
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Re: Charakter indischer Anwälte

Beitragvon AlexRE » Fr 4. Jan 2013, 16:02

Excubitor hat geschrieben:Einer Meldung des WDR zufolge sollen sich indische Anwälte so massiv geweigert haben die Vergewaltiger vor Gericht zu vertreten, dass das Gericht deswegen dazu übergehen musste einen zu bestimmen...
Angesichts des leider immer noch allgemein niedrigen Ansehens der Frau in Indien, insbesondere beim männlichen Geschlecht, nenne ich dass dann Charakterstärke, wenn diese Entscheidung der Anwälte nicht aus purer Angst vor dem Volkszorn resultierte, der einen Verteidiger der kriminellen Vergewaltiger möglicherweise treffen könnte, weil er für diese Partei ergreift...

In Deutschland würde man sich wahrscheinlich schon aus Marketinggründen bei dem zu erwartenden Medienrummel darum reißen diese Typen zu verteidigen, was sich nahtlos in das verkommene Bild unseres eigenen Landes einfügen würde.


Na ja, die gesamte Justizblase dort ist ja maßgeblich mitverantwortlich dafür, dass bis zu den gewalttätigen Ausschreitungen Vergewaltigungen so gut wie nie verfolgt und stattdessen die Opfer schikaniert, bedroht oder gar auf der Polizeiwache noch einmal vergewaltigt wurden. Ich habe auch gelesen, dass es nicht unüblich gewesen sei, die Akten nach Geldzahlungen der Täter in der Versenkung verschwinden zu lassen. Solche Verhältnisse können natürlich nur einreißen, wenn sich auch die Anwaltschaft nicht um die Opfer schert.

Dass diese Sorte Anwälte sich jetzt nicht an der Seite der Mörder dem Volkszorn aussetzen will, wird kaum etwas mit "Charakterstärke" zu tun haben.

Übrigens ist es theoretisch überall auf der Welt möglich, dass Anwälten gegen ihren Willen Pflichtverteidigungen auf`s Auge gedrückt werden, auch in Deutschland. Meines Wissens war das hier aber noch nie nötig.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21677
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Vergewaltigungsopfer ist tot

Beitragvon Excubitor » Fr 4. Jan 2013, 16:27

Und hier noch Zahlen dazu:
Der Traum von Bollywood...
Zwar kann in Indien eine Frau nahezu jeden Job bekommen, bis hin zur Staatspräsidentin, jedoch


"[...]
Männer sind traditionell mehr wert; Gewalt gegen Frauen gilt oft als Kavaliersdelikt. Geschätzte 70 Prozent der Inderinnen wurden bereits Opfer häuslicher Gewalt. Alle 29 Minuten wird eine Frau vergewaltigt, alle 77 Minuten eine Frau getötet.
Erschreckend: 57 Prozent der indischen Teenager halten es für okay, wenn Männer ihre Frauen schlagen.
"


Quelle:
http://www.bild.de/news/ausland/indien/ ... .bild.html

Anm.:
Es sind ausgerechnet Länder wie u. a. Indien und China, aus denen historisch die eindrucksvollsten Wertemaßstäbe im Positiven stammen, von Menschen wie Siddhartha Gautama (Aristokratensohn, später Buddha), Mahatma Gandhi, oder auch Lao Tse, Konfu Tse ( latinisiert Konfuzius) und vielen anderen, in denen heute eben dieselben positiven Lebenswerte mit Füßen getreten und der Dekadenz einiger Weniger völlig freier Raum gelassen wird. Das wirft ernste Fragen über die allgemein grds. eher positive Einschätzung des Menschen auf, die ich so generell persönlich ohnehin nie geteilt habe...
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7104
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Jyoti Singh Pandey

Beitragvon Excubitor » So 6. Jan 2013, 19:02

Das Opfer hat einen Namen, Jyoti Singh Pandey. Der Vater möchte anscheinend , dass dieser der Welt bekannt gegeben wird. Möge die damit verbundene Intention, dass damit anderen leidenden Frauen Kraft gegeben werde, tatsächlich eintreten...

Mehr dazu
http://www.bild.de/news/ausland/vergewa ... .bild.html
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7104
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Die Vorwürfe - Das schwere Los der Frauen in Indien

Beitragvon Excubitor » So 6. Jan 2013, 19:06

Zuletzt geändert von Excubitor am Di 8. Jan 2013, 18:23, insgesamt 1-mal geändert.
Wer kämpft (falls erforderlich) kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Berthold Brecht)
Doch: Die höchste Kunst besteht darin zu siegen ohne zu kämpfen... (Sun Tsu)
Benutzeravatar
Excubitor
 
Beiträge: 7104
Registriert: So 24. Apr 2011, 17:39

Re: Vergewaltigungsopfer ist tot

Beitragvon Livia » Di 8. Jan 2013, 16:38

Guru schiebt Vergewaltigungsopfer Schuld zu

Guru Asaram Bapu (71) giesst mit seiner Schuldzuweisung Öl ins Feuer der seit Mitte Dezember andauernden Proteste gegen den Umgang mit Vergewaltigungsopfern in Indien.

Nur fünf, sechs Leute, das sind nicht die Schuldigen. Das Opfer ist genauso schuldig wie ihre Vergewaltiger... Sie hätte die Täter als 'Brüder' anreden und und sie anflehen sollen, aufzuhören... Das hätte ihre Würde und ihr Leben retten können. Kann eine Hand alleine klatschen? Ich glaube nicht.
Asaram Bapu

Ihr Tod gab den Demonstrationen überall in Indien neue Nahrung. Der Druck auf die staatlichen Organe, die kurz nach der Tat verhafteten mutmasslichen Täter mit harter Hand anzupacken, ist inzwischen sehr gross geworden. Indien kennt die Todesstrafe, doch wird diese nur selten vollstreckt, zuletzt im November 2012, als in Mumbai der letzte überlebende Terrorist des Anschlags von 2008 durch den Strang hingerichtet wurde.

Sein Schicksal könnte nun fünf der sechs Beschuldigten im Vergewaltigungsfall von Neu Delhi drohen. Der sechste ist wahrscheinlich noch minderjährig und kann deshalb nicht mit dem Tod bestraft werden.
(mtg)

http://www.bluewin.ch/de/index.php/16,7 ... s/ausland/

Hoffentlich kommt dieser Guru das nächste Mal in Indien als Frau zur Welt und es passiert ihm das Gleiche, ich möchte es ihm gönnen. Solche Typen sollte man chemisch Kastrieren. :evil:
Viele Leute würden bereitwillig zugeben, dass sie sich langweilen; aber kaum einer würde zugeben, dass er langweilig ist.

Erich Fromm
Benutzeravatar
Livia
 
Beiträge: 11056
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Vergewaltigungsopfer ist tot

Beitragvon AlexRE » Di 8. Jan 2013, 17:23

Livia hat geschrieben:Nur fünf, sechs Leute, das sind nicht die Schuldigen. Das Opfer ist genauso schuldig wie ihre Vergewaltiger... Sie hätte die Täter als 'Brüder' anreden und und sie anflehen sollen, aufzuhören... Das hätte ihre Würde und ihr Leben retten können. Kann eine Hand alleine klatschen? Ich glaube nicht.
Asaram Bapu


Das zeigt mal wieder, dass keine Art von Religion ungefährlich ist, selbst wenn sie wie der Hinduismus eine pazifistische Philosophie trägt. Und es zeigt auch erneut, wie ähnlich sich religiöser und politisch-ideologischer Dogmatismus sein können. Die heutigen europäischen Vertreter "politisch korrekter" dogmatischer Betrachtungen neigen ja auch stark dazu, Täter und Opfer auf eine Stufe zu stellen und als gemeinsame Opfer sozialer Widrigkeiten anzusehen.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21677
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Vergewaltigungsopfer ist tot

Beitragvon AlexRE » Di 8. Jan 2013, 18:16

Mal ein Vorschlag für die Gestaltung von Sanitäreinrichtungen in Ländern mit extrem hoher Vergewaltigungsrate ...

Bild
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21677
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Vergewaltigungsopfer ist tot

Beitragvon maxikatze » Mi 9. Jan 2013, 00:06

Indien: Guru sorgt für Proteste
Mit seiner Äußerung, die indische Studentin hätte die brutale Gruppenvergewaltigung selbst verhindern können, sorgt ein Guru für eine Protestwelle. In einem im Internet verbreiteten Video sagte der 71-Jährige, die junge Frau hätte ihre Peiniger in "Gottes Namen" um Gnade anflehen müssen, dann wäre die Tragödie nicht passiert. "Der Fehler wurde nicht nur von einer Seite begangen", sagte der in Indien populäre Guru namens Asharam, der auch als "Bapu" bekannt ist.




weiter lesen: http://web.de/magazine/nachrichten/pano ... #.A1000145

Der Guru ist ein Spinner und sollte sich auf seinen Geisteszustand untersuchen lassen.
Schade, dass ihn unsere Kritik nicht erreichen wird, aber sein Kommentar ist ein Schlag ins Gesicht aller Frauen. Vor über 150 Jahren hätte ich mich dafür mit ihm duelliert!
Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit.

Susan Brownell Anthony,
amerikanische Frauenrechtlerin 1820-1906
Benutzeravatar
maxikatze
Administrator
 
Beiträge: 15383
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:01
Wohnort: Sibirien

VorherigeNächste

Zurück zu Weitere aktuelle Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 3 Gäste

cron