Fürsorgepflicht an Schulen

Hier werden die mit Artikel 3 und Artikel 6 GG in Widerspruch stehenden Mängel des Bildungswesens erörtert.

Re: Fürsorgepflicht an Schulen

Beitragvon AlexRE » Fr 2. Mär 2018, 11:36

maxikatze hat geschrieben:Die Integration scheint nicht einmal bei Kindern zu funktionieren.


Gerade bei denen nicht, schlechten Vorbildern Erwachsener eifern Kinder sehr gerne nach.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21384
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Fürsorgepflicht an Schulen

Beitragvon AlexRE » Sa 2. Feb 2019, 14:50

Auf Facebook gesehen und kommentiert:

Tragischer Vorfall

Tödliches Mobbing an Berliner Grundschule

Ein elfjähriges Mädchen hat sich das Leben genommen. Eltern berichten über Gewalt an ihrer Schule – und Beschwichtigungen.

(...)


https://m.tagesspiegel.de/berlin/tragis ... 40174.html

>> Es soll nicht nur Mobbing zwischen den Kindern, sondern auch Gewalt von einer Lehrerin gegenüber den Schülern gegeben haben. <<

In so einem Fall sollten die Eltern mit äußerster Beharrlichkeit alle rechtlichen Mittel ausschöpfen, sich also auf keinen Fall mit der Einstellung eines Ermittlungsverfahrens gegen die Lehrerin wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen und fahrlässiger Tötung abspeisen lassen, sondern bis zu einem Klageerzwingungsverfahren vor dem zuständigen OLG weitermachen.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21384
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Re: Fürsorgepflicht an Schulen

Beitragvon icke » So 23. Jun 2019, 18:37

Lehrer ohne Abitur – Berlin gehen nun sogar die Quereinsteiger aus
https://www.welt.de/politik/deutschland ... l#Comments

Warum sollen sich Quereinsteiger in Brennpunktschulen verheizen lassen? Zumal die Politik die Zustände an Problemschulen leugnet, die Verantwortlichen ihre Kinder aber auf Privatschulen schicken, der Wähler seine Kinder ebenso nicht auf diese Schulen schicken möchte, aber weiterhin die Verantwortlichen Politiker wählt. Wer keine Lust hat zur Schule zu gehen, da Schule voll uncool und nicht fett ist, der soll nicht mehr zur Schule aber auch für den Rest seines Lebens keine Leistungen mehr vom Sozialstaat kassieren.
Benutzeravatar
icke
 
Beiträge: 1061
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 17:43

Re: Fürsorgepflicht an Schulen

Beitragvon AlexRE » So 23. Jun 2019, 19:02

icke hat geschrieben:Zumal die Politik die Zustände an Problemschulen leugnet, die Verantwortlichen ihre Kinder aber auf Privatschulen schicken, der Wähler seine Kinder ebenso nicht auf diese Schulen schicken möchte, aber weiterhin die Verantwortlichen Politiker wählt.


Eben - das ist selbstverschuldete politische Unmündigkeit. Die Deutschen versagen mal kollektiv in Sachen Demokratie. nicht zum ersten Mal in der Geschichte.
Der Stuttgarter OB Rommel:

Ich trete überall, wo das notwendig ist, der Meinung entgegen, der Umstand, dass die Diktatur zu allem fähig war, berechtige dazu, die Demokratie zu allem unfähig zu machen.
Benutzeravatar
AlexRE
Administrator
 
Beiträge: 21384
Registriert: Di 16. Dez 2008, 16:24

Vorherige

Zurück zu Bildungspolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast